Versicherungsschutz im Ehrenamt

Lehrreicher Info – Abend zum„Versicherungsschutz im Ehrenamt“

Ehrenamtliches Engagement bereichert die Gesellschaft. Freiwillige setzen sich in allen Bereichen ein: Im Sportverein trainieren sie die Mitglieder, in der Bibliothek lesen sie Kindern vor, bei der Feuerwehr retten sie Leben und als Ersthelfer sichern sie große Veranstaltungen. Über 23 Millionen Menschen machen sich in ihrer Freizeit stark für ein soziales, lebenswertes und sicheres Land. Damit tragen sie entscheidend zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei.

Dabei ist Versicherungsschutz im Ehrenamt ein wichtiges Thema für alle Beteiligten. Das bürgerschaftliche Engagement darf nicht mit unkalkulierbaren Risiken verbunden sein.

Um das Ehrenamt darüber zu informieren, haben die Bürgerhilfe Finnentrop und die Fachstelle für Seniorenarbeit der Gemeinde Finnentrop gemeinsam zu einer Informationsveranstaltung zum Thema „Versicherungsschutz im Ehrenamt“ eingeladen.

Als Referentin konnte Stephanie Krause, Vorsitzende der Landesarbeits-gemeinschaft der Freiwilligenagenturen in NRW gewonnen werden. In einem einstündigen Vortrag wurden grundlegende Informationen vermittelt, wie z.B. die Definition von Ehrenamt im Versicherungsbereich, Unfallschutz- und Haftpflichtversicherung.

Auch Ehrenamtlichen kann bei der Ausübung ihrer Tätigkeit ein Unfall zustoßen oder sie können einen Schaden verursachen. Ehrenamtliche in dieser Hinsicht abzusichern ist enorm  wichtig. Mit Hilfe von Praxisbeispielen wurden die Teilnehmer in das komplexe Versicherungssystem eingeführt und aufgeklärt.

Der wichtigste Appell von Stephanie Krause war, dass jeder Ehrenamtliche, so früh wie möglich, bei seiner eigenen Versicherung, als auch bei der Organisation, für die er ehrenamtlich tätig ist, nachfragt, wie er bei seiner Tätigkeit gegen Schäden abgesichert ist, die ihm an Körper oder Eigentum entstehen können. Zum anderen muss geklärt werden, inwieweit er für Schäden haftet, die er bei der ehrenamtlichen Tätigkeit verursacht.

Für die Teilnehmer war der Vortrag sehr  lehrreich, um sich im Ehrenamt noch sicherer bewegen zu können.

Auf dem Foto: Stephanie Krause, Vors. Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen NRW.