Agil-Seniorenbüro Attendorn: Ehrenamtliche trafen sich im Café Moses

Rund 15 ehrenamtliche Mitarbeiter, die sich in den Gruppen „Helfende Hände“, sowie dem diakonischen Fahr- und Begleitdienst „Wohl zu Hause“ innerhalb des Agil-Seniorenbüros Attendorn engagieren, trafen sich jetzt im Café Moses zum jährlichen Beisammensein und Erfahrungsaustausch bei Kaffee und Kuchen.
Als Gast konnte Guido Raith vom Agil-Seniorenbüro gemeinsam mit Bernd Herweg vom Fahr- und Begleitdienst „Wohl zu Hause“ an diesem Tag Katrin Luers vom Amt für Soziales, Jugend, Familien und Senioren bei der Stadt Attendorn begrüßen. Sie erläuterte der Runde ausführlich die Vorteile der Ehrenamtskarte, die den Inhabern zahlreiche Ermäßigungen, beispielsweise beim Eintritt in Museen, Bibliotheken, Theater, Schwimmbädern oder Kinos in ganz Nordrhein-Westfalen bietet. Zudem hatte Katrin Luers interessante Informationen zum Heimatpreis Attendorn im Gepäck.
Im weiteren Verlauf des Treffens in entspannter Atmosphäre gab es für die Ehrenamtlichen die Gelegenheit, sich über ihre persönlichen Erfahrungen der letzten Monate – gerade unter dem Eindruck der Corona-Pandemie – im Gespräch auszutauschen.

Foto „Agil-Treffen“:

Im Außenbereich des Café Moses hatten sich die Ehrenamtlichen der Agil-Gruppen „Helfende Hände“ und „Wohl zu Hause“ zum jährlichen Treffen versammelt. Katrin Luers von der Stadt Atten dorn erläuterte unter anderem die Vorteile der Ehrenamtskarte.
(Foto: Guido Raith)